VORBRENNER

Plattform für zeitgenössische Kunstformate


BRUX / Freies Theater Innsbruck wurde 2012 als Theater für die freie Szene in Innsbruck eröffnet. Seit Anfang liegt der Fokus auf interdisziplinären Kunstformen. Das Haus legt sein Hauptaugenmerk auf zeitgenössisches und modernes Theater und verwandte Formen mit interdisziplinärem Zugang zu aktuellen, gesellschaftsrelevanten Themen.

Mit dem VORBRENNER ist eine Programmschiene für zeitgenössische Kunstformate verankert, die über Sparten- und Genregrenzen hinweg prozessorientiertes Arbeiten fördert. Sowohl für Kollektive als auch für Einzelkünstler*innen, die sich auf Basis eines interdisziplinären Kunst- und Wissenschaftsbegriffes auf die Suche nach neuen Erkenntnissen und zeitgenössischen Ausdrucksformen begeben wollen, werden hier Möglichkeiten temporärer Zusammenarbeit geboten. Im Fokus steht eine tastende, versuchende, forschende und entwickelnde Bewegung, mit einer gewissen Gelassenheit dem Unvollendeten, Paradoxen, Fragmentarischen gegenüber. Für Probebohrungen einer solchen Art stellt VORBRENNER die Räumlichkeiten des BRUX samt Infrastruktur sowie finanzielle Mittel zur Verfügung.

Mehr zum VORBRENNER: www.vorbrenner.org

 


VORBRENNER 22


»If I have a dog, my dog has a human« (Donna J. Haraway)


5 Monate, 8 Projekte, 20 beteiligte Künstlerinnen und Künstler. Im BRUX wird erneut mit zeitgenössischen Kunstformaten experimentiert.

Ende April startet VORBRENNER in seine zehnte Ausgabe. Die experimentelle Programmschiene des BRUX / Freies Theater Innsbruck präsentiert auch dieses Jahr ein vielseitiges Programm. Das Theater wird zur Plattform für zeitgenössische Kunstformate. 20 beteiligte Künstlerinnen und Künstler nutzen die Räume als Ausgangspunkt für ihre künstlerischen Arbeiten. Je nach Projekt verwandeln sich die Räume des BRUX in eine Werkstatt, ein Labor, einen Theater- oder Ausstellungsraum. Die ausgewählten Projekte sind in verschiedenen künstlerischen Disziplinen beheimatet und experimentieren an den Schnittstellen künstlerischer Genres.

VORBRENNER 22 präsentiert im April, Juli, September, Oktober und November 2022 neu konzipierte Versuchsanordnungen. Die künstlerischen Beiträge spannen dabei formal sowie inhaltlich einen breiten Bogen: Neben den unterschiedlichsten Sound- und Videoinstallationen begeistern auch begehbare, interaktive Räume, sowie eine Tanzperformance, eine performative Schulung über die Methode der Wurfkeramik und diverse Künstler*innengespräche.

„Der zündende Funke ereignet sich an den Berührungspunkten offener Bruchstellen. Die eigenen Methoden und Ansichten werden durch die Begegnung mit jenen anderer nicht abgestumpft, sondern erst durch das In-Frage-Stellen geschärft. Es gilt, unsere Augen und Fühler auf das Woanders zu lenken, um das Hier besser begreifen zu können", so Maurizio Nardo, ehemaliges VORBRENNER-Beiratsmitglied.

Programmübersicht VORBRENNER 22

Details zu den einzelnen Projekten unter: www.vorbrenner.org

April
- »animal-voice-pavilion« von Fabian Lanzmaier, Paul Gründorfer (begehbare Klanginstallation)

Juli
- »Zentrum für Wurfkeramik« von Franziska Sponring, Amelie Bosse, Joseph Knierzinger, Sarah Maier (performative Schulung)

September
- »Hello Void!« von The2vvo, Distant Realities (Hybrid aus Klang, neuen Medien und skulpturaler Form)
- »Dance Hall Project« von Yoh Morishita, Bun Kobayashi, Julia Müllner, Camilla Schielin, Christa Wall (Tanzperformance)
- »Musik und Zeichnen« von Stefan Klampfer, Benjamin Zanon (Vinylpräsentation)

Oktober
- »Talk to me ... to you« von Hui Ye (Soundinstallation, artist talk)
- »Cabinet of Curiosities« von Katharina Augendopler, Martina Fladerer (Klanginstallation, interaktiver Raum)
- »Temple of Gaga« von Karin Ferrari (Sound- und Videoinstallation)

November
- »Worthülsen« von Johanna Binder (Videoperformance und Artist-Talk im Rahmen der Premierentage 2022)



Gefördert wird VORBRENNER vom Kulturamt der Stadt Innsbruck und von der Kulturabteilung der Tiroler Landesregierung mit jeweils jährlich 20.000,- Euro. Dabei agiert der VORBRENNER als Jury und Koordinator, die Fördergelder gehen zu 100% direkt an die Projektträgerinnen und Projektträger.

 

Kontakt und Information
Sabrina Eckhart
+43 681 204 471 76
s.eckhart@brux.at

Anschrift
BRUX / Freies Theater Innsbruck
c/o VORBRENNER
Wilhelm-Greil-Straße 23
6020 Innsbruck