VORBRENNER: kidnapped by our own delicious delusions

Performance

Bitte beachtet die geltenden COVID-19-Schutzmaßnahmen. Wir veröffentlichen sie hier, wenn sie bekannt sind.






kidnapped by our own delicious delusions


von Johanna Nielson, Marina Poleukhina, Agnes Schneidewind


Drei Künstlerinnen begegnen sich mit unterschiedlichen Medien – Tanz, Zeichnung, Sound – in einem multisensorischen Dialog rund um die 22 Tarotkarten der großen Arkana. Sie untersuchen einen erfahrbaren, poetischen Raum, in dem sie sich affizieren lassen und das Bezeugen performt wird. Handlungen und Gesten bringen Geschichten und Stimmen zum Vorschein, die so vielseitig lesbar sind wie eine Tarotkarte. Die Performances können dadurch selbst als Spiegel oder Projektionsfläche von den Zuschauer*innen gelesen werden.
Wie artikuliert sich eine „kreative Lebensberatung“, die so alt ist wie jene des Tarots, in einer zeitgenössischen, feministischen Lesart als performative Symbolsprache? Was erfahren wir dabei über unsere komplexen Beziehungsgeflechte zwischen Dingen, Materialien, Sounds, Artefakten und Menschen? Was ist ein empathischer Raum?
kidnapped by our own delicious delusions ist das nächste Kapitel von AH I SEE – eine Serie von performativen Experimenten, die sich mit dem Zusammenspiel von Zeichnen und Tanzen, spekulativen (Körper-)Landschaften und Mechanismen der Übersetzung beschäftigen.
In offenen Studios sind Interessierte dazu eingeladen, mit einer Frage zu kommen (die nicht geteilt werden muss) und die Performance antworten zu lassen. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit mit den Künstlerinnen über ihr Projekt ins Gespräch zu kommen.

Performance
Sa 19. juni, 20 Uhr

Termine für das offene Studio werden hier Ende Mai bekannt gegeben.

Freier Eintritt zu den Veranstaltungen des VORBRENNER

Mehr Informationen zum VORBRENNER unter www.vorbrenner.org

Termine

Samstag 19.06.2021 20:00