Festival inklusive Theater: Kein Päckchen für Sando

Eine berührende Geschichte über Ausgrenzung und Migration / von Mezzanin Theater (Graz)

Haben Möbel Gefühle? Oh ja. Zumindest der große Aktenschrank im „Amt für nicht zustellbare Postsendungen“. Er könnte sogar die Geschichten der Leute erzählen, die ihre Pakete nie erhalten haben, wenn er unsere Menschensprache spräche. Das Schicksal des zehnjährigen Sando, der sein Geburtstagspäckchen nicht bekommen hat, weil seine Oma auf dem Weg zur Post tödlich verunglückt ist, erregt sein Mitleid besonders. Sando ist aus dem Kinderheim, in das er nach dem Tod der Oma kam, ausgebüxt und versucht, sich ganz allein zu seinen Eltern durchzuschlagen, die in Österreich arbeiten.

Doch der Weg durch Rumänien ist lang und gefährlich für einen Zehnjährigen. Das kann der Aktenschrank kaum aushalten, und so versucht er, die beiden Damen, die im Amt arbeiten, dazu zu bringen, die Geschichte von Sando zu einem guten Ende zu führen. Doch haben Frau Birnbaum und Frau Rödel genauso viel Mitgefühl wie der große alte Aktenschrank? Und was ist mit den Vorschriften im Amt, die die Beiden unbedingt befolgen müssen?

Eine berührende Geschichte über Ausgrenzung und Migration, spannend und feinfühlig erzählt.

Dauer: ca. 50 Minuten
Altersempfehlung: für alle ab 6 Jahren

Eintritt: freiwillige Spenden

 

Kein Päckchen für Sando // Mezzanin Theater (Graz)


Regie: Annette Scheibler
Spiel: Martina Kolbinger-Reiner, Annegret Janisch
Bühne / Technik: Christina Weber

Kostüme: Corinna Schuster

Regieassistenz: Leonie Bramberger

 

Pressestimmen


Dass ihre Stücke immer „auf Persönlichem beruhen“, glaubt man Martina Kolbinger-Reiner bei „Kein Päckchen für Sando“ sofort. In der Geschichte vom kleinen Rumänen, der sich nach Omas Tod zu den in Österreich arbeitenden Eltern durchschlägt, geht sie mit Leib und Seele auf.
Zum märchenhaften Glück der Familienzusammenführung trägt Regisseurin Annette Scheibler maßgeblich bei, die eine entzückende Rittersgeschichte als eigenes Objekt- und Figurentheater präsentiert. Mit Witz, Originalität und cleveren Ideen verdeutlicht das integrative Spiel Ausgrenzungen.
(Kleine Zeitung, 18. Oktober 2014)

Ein alter Postschrank spuckt im neuen Stück des Grazer Mezzanin Theater die berührende Geschichte eines jungen Rumänen aus, der sich auf den gefährlichen Weg nach Österreich macht. Die diversen Fächer des mitfühlenden Möbels werden in „Kein Päckchen für Sando“ zur Bühne. Annegret Janisch und Martina Kolbinger-Reiner agieren nicht nur als Erzählerinnen, sondern machen in der Rolle der Postbeamtinnen auch eine Wandlung von dienstbeflissenen Mitläufern zu couragierten Mitmenschen durch. Pflichttermin!
(Kronen Zeitung, 20. Oktober 2014)

 

Anmeldung / Karten reservieren


für alle Besucher*innen des Festivals ist eine Anmeldung unbedingt notwendig:
Carmen Sulzenbacher (BRUX / Freies Theater Innsbruck)
c.sulzenbacher@brux.at | 0664 1129285

Termine

Mittwoch 02.12.2020 11:00
Mittwoch 02.12.2020 19:00
Karten können ab Mitte Oktober hier reserviert werden.