Der Fall Elly M.

nach dem Fragment „Die Lehrerin von Regensburg“ von Ödön von Horváth / ein Gastspiel von RED DOOR PROJECTS (D)

In seinem Schauspielfragment „Die Lehrerin von Regensburg“ schildert der Dramatiker Ödön von Horváth (1901–1938) packend und fieberhaft das Schicksal der Volksschullehrerin Elly Maldaque:

Im Jahr 1930 wird Elly Maldaque nach 17-jährigem Schuldienst fristlos und ohne Versorgungsansprüche entlassen – auf den bloßen Verdacht hin, sie sei ein „wirkendes Mitglied der KPD“. Elly will für ihre Rechte kämpfen, doch die ständige Verfolgung und Verunglimpfung ihrer Person und ihrer Überzeugungen erschöpfen ihre Kräfte zunehmend. Wenige Wochen nach ihrer Entlassung stirbt sie, körperlich und geistig zerbrochen, in einer Heilanstalt.

„Hier wird ein Mensch gestorben!“ - Mit diesem Schlagwort erhebt Horváth seine Stimme gegen Willkür, Menschenverachtung und Machtmissbrauch. Themen, die angesichts der derzeitigen gesellschaftspolitischen Entwicklungen leider nichts von ihrer Aktualität eingebüßt haben. Mit einer neuen Stückfassung, basierend auf den Fragmenttexten und Originaldokumenten nähert sich RED DOOR PROJECTS in einem aufwühlenden Theaterabend dem Schicksal von Elly Maldaque.

mit Pia Kolb, Chiara Nassauer, Natalie Siegl, Patrick Brenner, Christian Jungwirth
Regie & Bühnenbild: Chiara Nassauer

Eine Theaterproduktion von RED DOOR PROJECTS
www.red-door-projects.de

Das Stück feierte seine Premiere am 8. Juni 2018 in Murnau.

Termine

Sonntag 05.05.2019 20:00